Obe Mous Züchter des Jahres 2019

Heino Rolofs / Verbandsneuigkeiten / / 0 Comments
Obe Mous Züchter des Jahres 2019

Obe Mous ist der Züchter des Jahres 2019 geworden. Am Mittwoch, den 22. Januar, wurde er von Marijke Akkerman und Sieneke Mekkes von KFPS geehrt, und Obe erhielt eine Birth Watch, einen Geburtsalarm und eine schöne Wandplatte.
Normalerweise wird der Preis bei der Hengstprüfung vergeben, aber aus gesundheitlichen Gründen konnte Obe dort nicht anwesend sein.
Der Züchter des Jahres 2019 kaufte 1967 als Fünfzehnjähriger sein erstes Friesenpferd. Es war Wilma, eine Stute aus dem Stamm 14, aus der er eine legendäre Enkelin züchtete: Fabiolaa Ster Preferent, Preferent. Die Tochter von Reitse 272 brachte unter anderem die gekörten KFPS-Hengste Ulke 338 und Karel 370 zur Welt. Aus dieser Familienlinie stammt auch der Stammbuchhengst Hette 481.
Letztes Jahr war die Zucht „fan de Klaster“ unter anderem mit drei ersten Prämien erfolgreich, einem Hengst, der für den Hengstleistungsprüfung angewiesen wurde und die Model- und Sportstute Marrit fan de Klaster. Ein Erfolg, der Obe Mous, der seine Liebe zum Friesenpferd an seinen Sohn Klaas weitergab, den Titel Züchter des Jahres 2019 einbrachte.
Die Zucht von Obe Mous ist in der friesischen Pferdewelt ein Begriff. Im Mous-Stall wurden mehr als 216 Zuchtprodukte geboren. Etwa 10 Fohlen pro Jahr bilden die Basis für insgesamt 50 Ster-Nachkommen, eine Modelstute, fünf Sport-Prädikate und sechs preferente Stuten, von denen eine sogar das Prestatie-Prädikat erhielt, die vorgenannte Fabiolaa. „Ich entscheide auch viel auf gut Glück“, sagte Obe einmal in einem Interview sehr bescheiden. Aber die „Mous“ -Pferde sind kein Zufallstreffer. „Klar, 100% ehrlich und immer arbeitswillig“, beschreibt der Züchter, der an vielen Zuchttagen und Inspektionen als Messer und Chipper zu finden ist. „Ich mag Pferde, die Musik haben.“

 

Schreibe einen Kommentar

*

code