Zusammenfassung Hengstkörung 2021

Heino Rolofs / Verbandsneuigkeiten / / 0 Comments / Like this
Zusammenfassung Hengstkörung 2021

Hengstkörung 2021 – online

Die Hengstkörung 2021 konnte in diesem Jahr leider nicht traditionell im WTC Expo Center in Leeuwarden vor begeistertem Publikum durchgeführt werden. Wie fast alle züchterischen Veranstaltungen des KFPS wurde auch dieser Höhepunkt für alle Züchter, verbunden mit einem in der Vergangenheit begeisternden Galaabend „Friesian Proms“, ein Opfer der Pandemie. Dennoch konnte ein Weg gefunden werden, die Hengstkörung auch im Jahr 2021 durchzuführen.

Durch die erfolgreichen Liveübertragungen der Zuchtschauen und sportlichen Prüfungen im Jahr 2020 motiviert entschlossen sich der Vorstand des KFPS und die vielen Teilnehmer rund um die Hengstkörung auch an diesen drei Tagen eine Liveübertragung unter Beachtung der nationalen Maßnahmen und Ratschläge durchzuführen. Daher diesmal jedoch ohne volle Tribünen, aber von zu Hause aus zu verfolgen. Über den Omrop Fryslân Livestream konnte die Hengstkörung gesehen werden. Dieses immer ausverkaufte Friesenpferdeevent zieht normalerweise Besucher aus der ganzen Welt an, aber auch sie konnten die Veranstaltung auf Friesisch, Niederländisch, Englisch oder Deutsch von zuhause aus verfolgen.

Die Hengstkörung fand eine Woche später als üblich im FCD in Drachten am 14., 15. und 16. Januar statt. Das KFPS wollte nicht zwischen seinen Mitgliedern unterscheiden, weshalb beschlossen wurde, dass die Veranstaltung gänzlich ohne Publikum ablief. Lediglich bestand eine  Ausnahme für die Führer und Betreuer der Pferde, die vorgestellt werden.
Trotz der Tatsache, dass dieses alternative Programm die ultimative Atmosphäre der Hengstkörung nicht ersetzen konnte, bestand die Zuversicht, dass jeder die Friesenpferde vom Bildschirm seines Rechners oder Fernsehen aus genießen kann. Das KFPS und alle mitorganisierenden Parteien taten ihr Möglichstes, um es zu einer spannenden dreitägigen Veranstaltung für alle zu machen. Und dies mit großem Erfolg, wie die Einschaltquoten zeigten.

In der ersten Besichtigung der jungen Hengste  Anfang Dezember 2020 wurden 112 von ihnen für die zweite Besichtigung angewiesen. Davon waren 97 Hengste in der zweiten Runde anwesend, ein Hengst mehr als im Vorjahr. 15 Hengste genügten nicht den Anforderungen der Röntgenuntersuchung oder wurden aus anderen Gründen vom Besitzer abgemeldet. Vier Hengste von den angetretenen haben die Anforderungen an die Spermaqualität noch nicht erfüllt. Seit letztem Jahr wurden die Vorschriften dafür angepasst. Im Fall ihrer Anweisung haben diese Hengste die Möglichkeit, die Anforderungen bis zum 15. Mai zu erfüllen.

Zu den für die zweite Besichtigung angewiesenen jungen Hengste, die alle Untersuchungen erfolgreich bestanden hatten,  gehörten auch Gereon fan ASS von A. Diers-Schaefer aus Kerpen, Gilbaert vom Seenland von Ralf Munitzk aus Hosena,  Heitse von Frau Chr. Meinecke-Twele aus Wittingen + Gernold Schmidtke aus Bückeburg und vier junge Hengste von Familie Niemeyer aus Bremen: Hibbe fan Eijsinga State, Iep van Stoks,  Hielke L.W. und Helmer T. fan ‚e Boppelannen. Wie schon im letzten Jahr wurde auf eine dritte Besichtigung verzichtet, um einer größeren Anzahl von Hengsten eine Chance zu bieten. Anstatt der dritten Besichtigung wird eine weitere Selektion an den drei Besichtigungstagen im Laufe des Jahres erfolgen, bevor sie zur Hengstleistungsprüfung 2021 zugelassen werden.

Beide zweite Besichtigungstage begannen morgens um 9.30 Uhr. Wie im letzten Jahr bestand die zweite Besichtigung aus einer Beurteilung von Hand, gefolgt von einer tierärztlichen Untersuchung. Aufgrund der Corona-Maßnahmen wurden die angewiesenen Hengste am Sonnabend auf der Hengstkörung nicht noch einmal vorgestellt. Die Anweisung und die Erläuterungen zu dieser Entscheidung erfolgten pro Abschnitt während der Besichtigung. Für die Friesenpferdefreunde aus den deutschsprachigen Ländern vor dem Bildschirm wurden die Tage fachkundig von Marit van Ingen Schenau vom Stall Tunxdorf kommentiert.

Am Donnerstag und Freitag, den Tagen der zweiten Besichtigung, wurde in den Pausen den Zuschauern ein lehrreiches Seminar über das Training eines jungen Friesenpferdes auf dem Niveau des Grand Prix angeboten. Sybren Minkema vom Tweespan gab mit Hilfe von sieben begeisterten Reiterinnen und ihren Friesenpferden Tipps und Ratschläge. „Auf jeder Ebene brauchen Sie eine entspannte Basis, auf die Sie zurückgreifen können, wenn es für Ihr Pferd schwieriger wird.“  Marsja Dijkman mit Eise 489 und Leonie Evink mit Wylster 463 zeigten einen wunderschönen Pas de Deux auf Grand-Prix-Niveau. Ein wunderschönes Schaubild zum Abschluss der Seminare.

Die zweite Besichtigung der HK 2021 wie 41 Hengste für die Vorreittage an. In dieser Auswahl finden wir 19 verschiedene Stammbuchhengste als Väter.An der Spitze steht Jehannes 484 mit fünf Söhnen, gefolgt von Nane 492, Omer 493 und Jurre 495 mit jeweils vier Nachkommen. Rommert 497 ist der Vater von drei angewiesenen Hengsten.
Zu den ausgewählten Hengsten aus der zweiten Besichtigung zählen auch Gilbaert vom Seenland, Iep van Stoks, Helmer T. fan ‚e Boppelannen und  Hielke L.W.,  die sich im Laufe der Saison an drei Besichtigungstagen endgültig für die Teilnahme an der im Herbst startende Hengstleistungsprüfung qualifizieren müssen.

Gilbaert vom Seenland 201800260 Vb H                        
Stamm:103 Geb.: 07 03 2018 Inteelt:1,95% Aft.: –
Vater: Epke 474 200903966 Stb Sport-Elite AAA
          V. Beart 411 200008071 Stb Sport Pref
          M. Klaske Evaa D. 200307153 Stb Ster
Mutter: Charlotte van de Weeme 200000170 Stb Ster Pref *4
           V. Nykle 309 198703091 Stb
           M.Fetje 198376580 Stb Ster Pref *4
Züchter/Besitzer: Ralf Munitzk aus Hosena

Iep van Stoks 201801106 Vb H                     
Stamm: 024 Geb.: 18 04 2018 Inteelt:1,95% Aft.: –
Vater: Jurre 495 201102129 Stb Sport AAA
           V. Maurits 437 200400178 Stb Sport
           M. Teatske L.200604067 Stb Ster Pref *4
Mutter: Yvke van Stoks 200704416 Stb Kroon Sport A
           V. Harmen 424 200223361 Stb Sport
           M. Roosje v.d. Smalbemde 198902560 Stb Ster Pref Prest *5
Züchter: Frau G. Schulte-Janssen, Panningen
Besitzer: Hans-Jürgen Niemeyer aus Bremen

Helmer T. fan ‚e Boppelannen 201801324 Vb H 
Stamm: 050 Geb.: 20 04 2018 Inteelt: 3,13% Aft.: –
Vater: Jurre 495 201102129 Stb Sport AAA
            V. Maurits 437 200400178 Stb Sport
            M. Teatske L. 200604067 Stb Ster Pref *4
Mutter: Rikst T. fan ‚e Boppelannen 201301553 Stb Ster Sport AAA
            V. Beart 411 200008071 Stb Sport Pref
            M. Els F.T. 200104700 Stb Kroon Sport Pref Prest A
Züchter: R. en J. Tjeerdsma, Drogeham
Besitzer: Hans-Jürgen Niemeyer aus Bremen

Hielke L.W. 201801508 Vb H                                
Stamm: 001 Geb.: 24 04 2018 Inteelt:3,52% Aft.: –
Vater: Jurre 495 201102129 Stb Sport AAA
            V. Maurits 437 200400178 Stb Sport
            M. Teatske L. 200604067 Stb Ster Pref *4
Mutter: Hester L.W. 201000469 Stb Ster
            V. Jisse 433 200305113 Stb Sport AAA
            M. Wytske fan Sinserhûs199902020 Stb Ster Pref *5
Züchter: Fam. Ludema Witmarsum
Besitzer: Hans-Jürgen Niemeyer aus Bremen

Der DFZ gratuliert den erfolgreichen Züchtern/Besitzern

Hier die Liste der angewiesenen Hengste.

Nach diesen zwei Tagen mit der Auswahl der jungen Hengste kam es am Samstag, den 16. Januar zum Hauptereignis der Hengstkörung 2021, der Präsentation der eingeschriebenen Stammbuchhengste. Der Vormittag begann pünktlich um 09.00 Uhr mit der Vorstellung der einzelnen Gruppen, aus denen sich die beiden ersten für die Kampionskörung am Nachmittag qualifizierten. In diesem Jahr wurden die Hengste von den Juryvorsitzenden Sabien Zwaga, Jan Hellinx und Corry Terpstra gekört. Wie schon an den Tagen der zweiten Besichtigung wurde für die deutschen Zuschauer des Livestream das Geschehen am Samstag von Marit van Ingen Schenau kommentiert. Vielen Dank an Marit für ihren Einsatz.

Kategorie 3 Körung registrierter Stammbuchhengste bis einschließlich 12 Jahre

Die älteren Hengste imponierten: Nane 492 und Jehannes 484 qualifiziert für das Finale

Es war eine sehr starke Rubrik, in der sich Nane 492 an die Spitze setzte vor Jehannes 484. Nane 492 zeigt jugendliche und anmutige Bewegungen mit viel Lauflust im Trab, erklärte Sabien. Der enorm rassetypische Jehannes 484 ging schwingend durch die Bahn. Epke 474, der sich in einem fantastischen Sportzustand befand, lieferte eine hervorragende Präsentation und  Gerben 479 beeindruckte mit viel Raumgriff in seinen Bewegungen. Auch Fonger 478, Jouwe 485 und Omer 493 zeigten sich von ihrer besten Seite.

Kategorie 4 Körung registrierter Stammbuchhengste, die ab der Decksaison 2016 und 2017 zugelassen sind

Jurre 495 und Menne 496 waren die beiden Hengste aus dieser Rubrik, die am Ende des Tages an der Meisterschaft teilnehmen durften. An der Spitze platzierte die Jury den dreimaligen HK-Sieger Jurre 495. „Wir haben bereits Gänsehaut“, sagte der Vorsitzende der Jury, Sabien Zwaga.  „Er hat einen phänomenalen Trab mit viel Getragenheit.“ Der zweite Platz in dieser gut gefüllten Rubrik ging an Menne 496, der einen geschmeidigen Gang und ein starkes Hinterbein im Trab zeigte. Das Augenmerk lag auch auf Elias 494. Er zeigte im Trab, was er unter dem Sattel zeigt. „Er kann eine Piaffe sammeln, erweitern und zeigen.“ Es folgten der jugendliche Eise 489 mit seinem edlen Kopf, dahinter das Kraftpaket Mees 497, Siert 499 mit seinem bemerkenswert guten Gang, Rommert 498 und Erryt 488.

Kategorie 2: Körung registrierter Stammbuchhengste ab 13 Jahren

Aufgrund der hohen Anzahl der in dieser Rubrik erschienenen Althengste wurde in drei Abteilungen gekört. Aus allen drei Gruppen qualifizierten sich Alwin 469, Aarnold 471, Tsjalle 454 und  Michiel 442 für das Finale.


„Ein Genuß, diese Pferde hier zu sehen“, beschrieb Sabien Zwaga, Vorsitzender der Jury, die Rubrik registrierter Stammbuchhengste ab 13 Jahren. Der sich gut gehaltene Aarnold 471, Bikkel 470 mit seiner mächtigen Mähne, Alwin 469, der sich an der langen Leine fantastisch zeigte, Alke 468 für seine Blutverteilung und Wylster 463 für seinen beeindruckenden Einsatz der Vorhand. Ohne die Hengste zu platzieren, wählte die Jury aus dieser Gruppe zwei Hengste für das Finale der älteren Hengste aus: Alwin 469 und Aarnold 471.
Aus der zweiten Gruppe wählte die Jury Tsjalle 454, um zur Meisterschaft der älteren Hengste zurückzukehren. Der solide Wytse 462 mit einer guten Präsentation, Wimer 461 mit seiner prächtigen Ausstrahlung und der guten Verwendung der Vorhand, Tymon 456 mit viel Mähne, einem guten Schritt und anständiger Leistung, Take 455 mit seiner Fülle an Rasseeigenschaften zeigte einen guten Schritt. Der einzige erschienene preferente Hengst an diesem Tag war Tsjalle 454 der sich in ausgezeichneter Verfassung präsentierte. Und auch Reinder 452 betrat den Ring, seine Mähne fast bis zum Boden fallend.

In der letzten Gruppe waren die ältesten Stammbuchhengste angetreten. Mit dem 21-jährigen Aan 416 als ältestem, der auf der HK 2021 gekört wurde. „Er ist so korrekt und modern und kann immer noch als 4-Jähriger durchgehen“, gratulierte die Jury. Aus dieser Gruppe qualifizierte sich der siebzehnjährige Michiel 442 für den Nachmittag mit seinem vorbildlichem Exterieur und einem Trab mit gutem Takt. Eine Rubrik mit langlebigen, gut konditionierten Pferden, die alle Komplimente von der Jury erhielten. Von Maurus 441 wurde die ideale Schulterpartie hervorgehoben, aus der ersichtlich ist, dass er ein erfolgreiches Tuigpaard war. Maeije 440 erregte die Aufmerksamkeit der Jury und natürlich aller Zuschauer zu Hause: Vorbringer Rob de Bruin erwies sich als exzellenter Läufer in seinen traditionellen friesischen Holzschuhen (Klompen). Maurits 437 zeigte seine Haltbarkeit, trockene Beine und ein schnelles Hinterbein im Trab. Mit 19 Jahren zeigte Haitse 425 einen sehr guten Schritt und piaffierte wie ein Dreijähriger.

Kategorie 5: Körung registrierter Stammbuchhengste, die ab der Decksaison 2018 zugelassen sind

„Eine kleine Gruppe von Hengsten, aber mit viel Qualität“, lobte die Jury die jungen Hengste der Kategorie 5, die ab der Zuchtsaison 2018 zugelassen waren. Der sich elastisch bewegende Tymen 503 sicherte sich genau wie Tjebbe 500 einen Platz im Finale.
Die Hengste lagen dicht beieinander, der eine hatte ein besseres Exterieur, der andere punktet hauptsächlich in der Bewegung. Tymen 503 stach hervor in dieser Gruppe mit seiner Erscheinung, wunderschön in den Linien mit trockenen und korrekten Beinen, einem sehr leichtfüßigen Trab und einer starken Hinterhand. Tjebbe 500 wurde Zweiter. Schön gebaut, mit einem guten Schritt und er setzte das Vorderbein schön nach vorn. Tiede 501 wurde Dritter, der sehr schöne Linien mit trockenen Beinen kombiniert, aber die Überlegenheit der beiden anderen Hengsten musste er anerkennen. Der langlinige und raumgreifende Ulbrân 520 schloss die Reihe der jungen Hengste.

Kategorie 6 Körung registrierter Stammbuchhengste, die ab der Decksaison 2019 zugelassen sind

Dies war die Gruppe der Hengste, die im vergangenen Jahr ihre ersten Fohlen zeigten. Eine starke Gruppe von Hengsten, in der Teun 505 und Yme 507 eine Einladung zur Meisterschaftskörung erhielten.
Teun 505 ist ein wunderschön modulierter Hengst mit einer schönen Silhouette und einem entschlossenen Schritt und viel Übergangsvermögen. Mit seinem Rassetyp kam Yme 507 sehr nahe. Sein taktreiner Schritt, viel Souplesse und Gleichgewicht konnte an diesem Tag überzeugen. Die jungen Hengste hatten sich gut entwickelt. Dies war auch an der Ulbe 506 deutlich zu erkennen mit seiner guten Oberlinie und einem guten Schritt. Wardy 509 zeigte sich mit viel Energie und einem sehr guten Vorderbein. Allerdings hätte er etwas mehr Schwebemoment zeigen können. Mit Willem 508 gab es auf dem letzten Platz einen weiteren schönen KFPS-Stammbuchhengst in guter Verfassung.

Kategorie 7: Körung registrierter Stammbuchhengste, die ab der Decksaison 2020 zugelassen sind Kein anderer als Boet 516 war der Anführer der Kategorie 7 mit den Deckhengsten, die ab der Zuchtsaison 2020 zugelassen sind. Zusammen mit Arent 515 durfte er sich zur Championskörung der jungen Hengste melden.
Es war eine Rubrik, die schwer zu beurteilen war. Die Hengste zeigten sich sehr angespannt und daher spiegelt sich die Bewegung nur unzureichend wider. Dennoch war der Rassetyp, viel Mähne und die schöne Vorhand von Boet 516 gut für seinen ersten Platz. Dazu kam der gute Schritt und ein sehr guter Trab mit viel Raumgriff. Arent 515 folgte dicht dahinter mit Jugend, Luxus und einem aktiven Schritt. In den Ringecken zeigte er gute Übergänge.
Der luxuriöse Auwert 514 belegte den dritten Platz. Modern mit guten Beinen und gutem Einsatz der Vorhand. Waander 512 litt unter Spannungen, zeigte aber dennoch viel Bravour und Ausstrahlung. Wibout 511 zeigte einen kleinen Mangel an Körpergebrauch. Bastiaan 510,  doppelt so alt wie seine Kollegen in dieser Rubrik, gab sein Debüt als Stammbuchhengst auf einer Hengstkörung und zeigte einen guten Schritt und einen guten Trab. Wolter 513 schloss die Reihen mit genügendem Rassetyp und trockenen Beinen.

Kategorie 8: Körung der ab der Decksaison 2021 zugelassenen Stammbuchhengste
Die jüngste Klasse mit KFPS-Stammbuchhengsten war eine schöne Rubrik mit den vier jungen Hengsten, die Ende letzten Jahres zugelassen wurden. Dedmer 519 und Beant 517 wurden zur Kampionskörung der jungen Hengste eingeladen.
Dedmer 519 überzeugte mit seinem modernen Aussehen, sehr langlinig und luxuriös, der Hengst zeigte viel Souplesse mit seinem raumgreifenden und erhabenen Trab. Der zweite Hengst in der Aufstellung war Beant 517. Gut entwickelt und rassetypisch zeigte eine starke Leistung im Trab. Der rassetypische, moderne Foeke 520 belegte den dritten Platz, der vierte Platz ging an Fryso 518, der einen sehr korrekten Schritt zeigte, aber etwas mehr Aufrichtung zeigen könnte.

In den Pausen zwischen den einzelnen Kategorien waren im Livestream vom KFPS vorfabrizierte Einspieler zu sehen. Nur so konnte man die strengen Auflagen der Coronamassnahmen einhalten. Zu diesen Einspielern zählten u.a. die Wahl des Pferd des Jahre 2020, Züchter des Jahres 2020, Vorstellung der Sport Elite Hengste und viel mehr:

Nane 492 und Wylster 463 zeigten ihre Sportgene

Die Präsentation von Nane 492 war etwas Besonderes, weil er mit einer Sehnenverletzung zu kämpfen hatte, sagte Germ Aise Bouma in einem Interview während der HK 2021. „Es ist immer noch ein Traum, einmal Meister zu werden.“
Von Nane 492, dem Reservesieger der HK 2020, präsentierten sich drei junge Pferde im Geschirr, die das gleiche dynamische Image wie ihr Vater zeigten: Foekejan Fan de Tibsterwei Ster AAA (Nane 492 x Aan 416), 84 Punkte in seinem gefahrenen ABFP- Test, wurde von Germ Aise Bouma vorgestellt. Eebert van de Egberdinahoeve Ster (Nane 492 x Norbert 444) mit Demi van Nispen, die den Hengst als Nachfolger ihres Spitzenpferdes Hunk kaufte. Der dritte Nachwuchs von Nane 492 war Date B Ster AAA (Nane 492 x Jisse 433), der bei seinem ABFP nicht weniger als 84 Punkte erzielte, wurde von Sybren Minkema präsentiert.
Wylster 463 – mit seiner Stammreiterin Leonie Evink im Sattel – wurde im Ring von zwei Nachkommen begleitet, von denen einer die Modelstute Summer von Stal Berkmeer Model Sport AAA (Wylster 463 x Ielke 382) war. Die 7-jährige Stute erreichte in der IBOP-Prüfung 83 Punkte und ist jetzt in der Z2-Klasse startberechtigt. Sie war Halbfinalistin im Pavo Fryso Cup und nahm an der Europameisterschaft für Friesenferde teil. Ihre Besitzer Bertus und Lias Sijs aus Obdam hoffen, mit der Fahrerin Lisette Westerbeek Summer zum Prädikat Sport Elite fahren zu können. Aber im März wird diese Topstute zuerst ein Fohlen haben. Der zweite Wylster war Olbert-Fan Wylgster Pragt Star Sport A, Sportname Olbert B. Der 8-jährige Hengst wurde von John Pragt gezüchtet und gehört Carien Schnieder aus Bergen. Olbert wird von Marleen Glorie geritten, die Olbert in der Lichte Tour reitet, wo sie bereits mehrmals Punkte über 60% erreicht hat. Ein weiterer solcher Wettbewerb und der 8-jährige Hengst ist Sport Elite. Seine Souplesse, Wechsel, Pirouetten und sein Charakter sind Olberts Stärken.

Eise 489 und Wylster 463 zusammen vor der Sjees

„Sie laufen gut zusammen, nicht wahr?“ Germ Aise Bouma und Jelmer Chardon standen eine Woche vor der HK am Rande des Rings in Drachten zusammen und sahen, dass sich ihre KFPS-Hengste in der Sport Elite-Präsentation wunderbar zeigten. „Sie können zusammen in einer Mannschaft sein“, sagten sie etwas scherzhaft zueinander. Aber beide Männer meinten es ernst. Jelmer holte seine Sjees zu Hause ab und gemeinsam spannten sie ihre Hengste ein. Es war eine wunderschöne Show mit Jelmer an den Leinen. Es sah aus, als hätten die beiden Hengste – die zum ersten Mal wirklich Seite an Seite vor dem Wagen liefen – dies seit Jahren zusammen getan. Dies spricht für ihren fantastischen Charakter.

 

Züchter des Jahres Bauke de Boer
Der KFPS-Züchter des Jahres 2020 heißt Bauke de Boer aus Nes. Der 59-jährige ‚Fan Bokkum‘-Züchter erzielte im vergangenen Jahr mit seinen Fiesenpferden nicht nur auf Körungen, sondern auch in den Eignungsprüfungen und im Dressursport viele Erfolge, das zu der höchsten Punktzahl für den Züchter des Jahres 2020 führte. „Das Sahnehäubchen auf dem Kuchen und eine Wertschätzung meiner Zuchtarbeit“, sagte Bauke im Intervieuw. Die Zuchtlinie aus dem Stamm 110 hat im vergangenen Jahr mit vier Sterprädikaten, einem Sport Elite Titel, fünf Sportpferden, einer Prestatiestute, zwei Preferentstuten und einem AA punkten können. Die Zucht von Bauke de Boer begann einst mit der Model Preferenten Neenke. Eine weitere wichtige Stute in dieser Zuchtlinie ist Annichje-Fan Bokkum Model Sport Elite Preferent Prestatie AAA (Ulke 338 x Gaije 295), die die Stute mit den meisten Prädikaten im KFPS ist. Insgesamt wurden im Stall „Fan Bokkum“ nicht weniger als 106 Fohlen geboren, was zu vielen Ster-, Model-, Preferent- und Prestatieauszeichnungen führte. Der Viehzüchter aus Nes hat noch einen Wunsch. „Den Stuten dieser Linie machen ihre Sache sehr gut, was tatsächlich noch fehlt, ist ein gekörter Hengst.“ Bauke erhielt von Detlef Elling, dem Interimsvorsitzenden des KFPS, einen Geschenkgutschein für einen Geburtsmelder im Wert von 1000 Euro.

 

Sport Elite Hengste begeisterten

 Das Auftreten der Sport Elite Hengste während der HK 2021 konnte auf viel Begeisterung zählen. In Drachten gab es keinen Applaus, aber zu Hause vor dem Bildschirm gab es zweifellos viel Anerkennung für die Sport Elite-Hengste, die ihre Dressurqualitäten zeigten.
Epke 474 und Aarnold 471 starten die Show. Zwei prächtige Top-Dressurpferde, die bereit für die Zware Tour sind. Epke 474 wurde von Sabine van de Loenhorst präsentiert. Der Sohn von Beart 411 zeigte viel Souplesse und Raumgriff in seinen Bewegungen. Aber wie die Betreuer und Reiter um Epke 474 uns wissen lassen: Er ist vor allem ein sehr liebes Pferd mit goldenem Charakter. Aarnold 471 wurde von Hennie Roffel geritten, die sehr gut zeigte, dass der Sohn von Wikke 404 aus der Zucht des verstorbenen Bob Hofstee einen enormes Vermögen hat und Talent in der Versammlung.
Etwas Besonders war der Auftritt von Vater Tymon 456 und Sohn Mees 497 zusammen im Ring. Beide Sport Elite-Hengste gehören Aftonmora in Schweden, wurden aber in den Niederlanden ausgebildet. Lisanne Veenje fährt mit Tymon 456 und Leonie Evink hatte Mees 497 von Anfang an unter ihren Fittichen. Der Gewinner des Pavo Fryso Cups und des Friesian Talent Cups ist nun berechtigt, an der Zware Tour teilzunehmen. Hier sah man die Qualitäten der beiden Generationen. Der schöne feine Kopf von Tymon 456, sehr guter verlängerter Trab und Kraftpaket Mees, der viel Ausstralung zeigte. Pferde, die ihren gesamten Körper in der Entspannung nutzen und eine starke Hinterhand einsetzen. Im ausgestreckten Trab schlossen sie ihre Präsentation stilvoll ab.
Mit Elias 494, KFPS-Pferd des Jahres 2019 und Michiel 442 wurde die Präsentation der Sport Elite-Hengste mit der Crème de la Crème unter den Friesenpferden abgeschlossen. Peter Spahn und Elias 494 zeigten die schönste Piaffe des Tages, von der man nur täumen kann. Michiel 442 zeigte, was wir von ihm gewohnt sind: den fleißigen Allrounder. Michiel 442 zeigte mit Bennie van Es eine beeindruckende Dressurleistung mit viel Ausdruck.

Jungzüchter des Jahres 2020

Das JongKFPS hat Marije Schreven zur Jungzüchterin des Jahres 2020 ernannt. Marije, die in Limburg lebt, erhält vom KFPS für ihre Stuten eine Bedeckung nach Wahl im Wert von 1000 Euro. Das JongKFPS vergibt diesen Preis jedes Jahr während der Centralen Körung. Diese wurde 2020 wegen Covid-19 abgesagt. Während der HK wurde der Preis von der Vorsitzenden des JongKFPS, Sietske Veenje, überreicht. Von den 400 Mitgliedern, die dem JongKFPS angeschlossen sind, war Marije der erfolgreichste junge Züchter. Trotz der Tatsache, dass sie erst seit fünf Jahren Friesenpferde züchtet, ist ihre Zucht sehr erfolgreich. Im vergangenen Jahr erhielten zwei ihrer Stuten eine erste Prämie. Ihre vierjährige Stute Bieke (Alwin 469 x Teeuwis 369), die bereits 77 Punkte und ihre AA im IBOP verdient hatte, erhielt auf Anhieb das Kroonprädikat. Die andere Stute, ihre Vollschwester Femmie (Alwin 469 x Teeuwis 369), wurde Voorlopig Kroon.

Schaubild vor der Kutsche, etc.

Die Saison für das Fahren vor dem Wagen war im Jahr 2020 aufgrund von Covid-19 sehr eingeschränkt, aber bereits 2021 wurde auf der Online-Hengstkörung 2021 mit einem Schaubild ein guter Start hingelegt. Fünf prächtige Anspannungen mit wunderschönen friesischen Fahrpferden machen Lust auf eine schöne Saison im Jahr 2021. Der Auftakt war auf jeden Fall großartig.
Vor dem Pferdeschlitten (arrenslee) mit Schellengeläut war es der preferente Tsjalle 454, der bei der Präsentation von vier seiner Nachkommen die Führung übernahm. Eine beeindruckende Show von Tsjalle 454 – gefahren von Age Okkema – mit vier Söhnen sorgte 2021 für ein wunderbares Intermezzo.
Merskens Kyan Ster Sport Elite, Stammbuchname Karstfan ‚t Mounehûs (Tsjalle 454 x Fabe) mit Yvonne Schnieder, Jehannes 484 mit Jelmer Ketelaar, Yme 507 (Tsjalle 454 x Bente) mit Marieke Okkema und Ted Kop Jansen Johnny Cash Ster (Stammbuchname Jelger Fan it Hiem) mit Dana van Lierop bildeten eine beeindruckende Gruppe. Tsjalle kommt aus dem Stamm 70, der Fjieldsicht-Linie mit viel Preferent- und Prestatie-Blut. Schon früh drückte er der Zucht einen Stempel auf und wurde im Jahr 2019 zum jüngsten preferenten Hengst aller Zeiten erklärt. Mit Yme 507 und Jehannes 484 neben ihm in der Präsentation zeigte der 15-jährige Sport Elite Preferent-Hengst, dass er Nachkommen liefern kann, die auch Grenzen überschreiten.

 

 

Pferde des Jahres 2020

Pferd des Jahres 2020 wurde der Grand-Prix-Hengst Wirdmer fan ‘e Boppelannen Ster Sport Elite, Sportname: Friesen Exclusiv Wirdmer Züchter: Marten van der Meer Besitzer: Family Prexl, Österreich
Unter dem Namen Friesen Exclusiv Wirdmer (Beart 411 x Jillis 301) sorgt der 14-jährige Grand-Prix-Hengst bei internationalen Dressurwettbewerben für Furore. Wirdmer bietet mit seiner Reiterin Lisanne Veenje großartige Promotion der Rasse. Wirdmer wurde von dem inzwischen 78-jährigen Marten van der Meer gezüchtet, der den Hengst „eine Krone meiner Zuchtarbeit“ nennt. Wirdmer kommt sowohl väterlich als auch mütterlicherseits aus Stamm 50, was sein Talent und seinen fantastischen Charakter erklärt. Sehr wichtig, sagen die Besitzer Perry und Claudia Prexl aus Österreich. „Wirdmer will für dich arbeiten, das brauchst du in der höheren Dressur.“ Für Lisanne und Wirdmer ist die Spitze noch nicht erreicht. „Er verbessert sich immer noch“, sagt Lisanne. Das sind großartige Neuigkeiten für alle Liebhaber friesischer Pferde, denn dann kann ihn jeder lange genießen.

Krönender und mit Spannung erwarteter Abschluss dieses Tages war wie in jedem Jahr die Wahl des Allgemeinen Kampioen 2021. Dies geschah in drei Etappen, denn zuerst wurde der Kampioen bei den Althengsten gewählt, danach bei den Junghengsten, bevor aus den vier verbliebenen Kandidaten der begehrte Titel des Allgemeinen Kampioen 2021 von der Jury verkündet wird.

 

Kampioen Althengste

Der jugendliche Aarnold 471, der sich super zeigte, musste vorzeitig die Bahn verlassen wie auch der Publikumsliebling Alwin 469. Selbst Tsjalle 454 war trotz einer hervorragenden Präsentation nicht mehr beteiligt wie auch Michiel 442. Es waren Jehannes 484 und Nane 492, die als letzte bei den älteren Hengsten um die Meisterschaft kämpften. Es war ein sehr spannendes Finale mit  einer schwierigen Entscheidung, denn beide lagen dicht beieinander. Jehannes 484 mit viel Rassetyp, sehr korrekt und langlinig mit einem guten Schritt und aufwärts gerichteter Haltung oder Nane 492, der sich im Trab noch steigern konnte. Die Jury wählte den Hengst aus, der in allen Präsentationen die beständigste Leistung zeigte: Jehannes 484 wurde Sieger bei den älteren Hengsten und Nane 492 Reservesieger.

Jugendkampioen 2021

Die Jury hatte nun die schwierige Aufgabe, aus dieser prächtigen Rubrik den Gewinner zu ermitteln. Dedmer 519 zeigte einen hervorragenden Schritt, Jurre 495 war im Trab wieder phänomenal, Tymen 503 mit viel Rassetyp und schneller Hinterhand oder Teun 505 mit seiner schönen Erscheinung.  Menne 496 konnte auch überzeugen, gehörte aber nicht zu den letzten Hengsten. Ebenso Tymen 503, der in der ersten Runde mit seinem leichtfüßigen Trab beeindruckte, und Boet 516 mit seinen kraftvollen starken Bewegungen sowie Beant 517.
Teun 505 wurde berechtigt Sieger der jungen Hengste und Jurre 495 gewann die Reservemeisterschaft, da er mit viel Front, einer konstanten Präsentation und einem kraftvollen Trab bestach.

Allgemeiner Kampioen 2021

Jurre 495 schreibt Geschichte mit seinem vierten Titel

„Als Jury haben wir die Freiheit, unsere Meinung zu überdenken.“ Sabien Zwaga als Sprachrohr der Jury – zusammen mit Jan Hellinx und Corry Terpstra. Die Jury sah in den letzten Runden des Rennen um den Titel des Allgemeinen Kampioen 2021, was auch auf dem Bildschirm deutlich zu sehen war: Ein Hengst wuchs im Wettbewerb, der andere konnte die Leistung nicht halten. Reservesieger wurde Jehannes 484, und Jurre 495 nach 2017, 2018 und 2019 zum vierten Mal Gesamtsieger der Hengstkörung 2021.
Jelmer Chardon hatte bereits nach der Reservemeisterschaft für junge Hengste zu seinem Vorführer gesagt: Kopf hoch, du weißt nie, wie es weitergehen wird und er sollte Recht behalten.
An dieser Stelle gehen unsere besonderen Glückwünsche auch an Familie Niemeyer aus Bremen, den Mitbesitzern von diesem Ausnahmepferd.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

*

code